UPDATE – WD My Passport Wireless – Fragen und Antworten

WD My Passport Wireless

Einige von euch werden sich jetzt sicher fragen: Was, schon wieder diese blöde Festplatte?

Diejenigen unter euch, die sich das nicht fragen, warten aber sicher schon gespannt auf dieses Update. Denn ich habe festgestellt, dass sich sehr viele von euch für die Festplatte zu interessieren scheinen. Wer jetzt noch gar nicht weiß, um was es geht, schaut einfach hier noch einmal nach: WD My Passport Wireless – Die Festplatte für Fotografen.

Mich haben wohl wegen der Neugier vieler von euch nach Veröffentlichung meines letzten Artikels zahlreiche Fragen per E-Mail zu der WD My Passport Wireless erreicht. Ich habe versucht, alle Fragen so gut wie möglich zu beantworten. Einige davon traten aber immer wieder auf, so dass ich mich entschlossen habe, die häufigsten Fragen noch einmal für alle in einem eigenen Artikel zu beantworten.

Die meisten von euch wollten etwas zum Akku, zum SD-Kartenleser oder zum Preis wissen, deshalb sind das auch meine Schwerpunkte.

Der Akku

 

Wie kann die Festplatte geladen werden?

Die WD My Passport Wireless wird über den USB 3.0-Anschluss geladen. Ein entsprechendes USB 3.0-Kabel sowie Steckdosenanschlüsse für Europa, Großbritannien und die USA hat WD der Festplatte gleich beigelegt. Ein separates Stromkabel ist nicht nötig. Auch das Laden über Akku-Packs ist möglich.

Wie lange hält der Akku beim Sichern von Speicherkarten?

Da gibt es wohl keine allgemein gültige Antwort. Je nachdem wie viel Gigabyte Daten eure Speicherkarte fasst und wie schnell die Karte an sich beim Kopieren ist, erreicht ihr mit dem Akku ganz unterschiedliche Werte. Ich habe als Test für euch drei 16 GB und zwei 8 GB Karten auf die Festplatte kopiert. Die Karten waren fast voll (insgesamt ca. 61 GB) mit Fotos und ein paar vereinzelten Videos. Angefangen habe ich mit komplett vollem Akku.

Nach einer guten Stunde waren alle Daten auf der WD My Passport Wireless und die Status-LED leuchtete noch grün. Ein kurzer Check per PC brachte einerseits die Gewissheit, dass wirklich alle Daten kopiert wurden und andererseits die Erkenntnis, dass der Akku noch bei 64 % stand.

Der Kartenleser saugt also schon ganz schön am Akku. Die vom Hersteller angegebenen 6 Stunden Laufzeit fürs Streamen könnt ihr jedenfalls nicht auf das Kopieren von SD-Karten übertragen. Trotzdem dauert es ganz schön lange bis der Akku schlapp macht. Eine „normale Nutzung“ im Urlaub dürfte euch jedenfalls vor keine großen Probleme stellen. Denn wer sichert schon Tag für Tag 150 GB an Fotos?

Wie erkenne ich den aktuellen Akkustand?

Dafür gibt es drei Möglichkeiten. Einmal per Smartphone oder Tablet über die entsprechende App von WD. Der Akkustand der angeschalteten Festplatte wird hier in Prozent angezeigt.
Die zweite und dritte Möglichkeit bietet die Festplatte selbst. Die Status-LED leuchtet im Betrieb bei vollem Akku blau. Fällt der Akkustand unter 90% färbt sich die LED grün, unter 50% orange und wenn der Akku nicht einmal mehr 20% Ladestand hat, leuchtet die Status-LED rot.
Die dritte Möglichkeit eignet sich zur kurzen Überprüfung des Akkustatus bei ausgeschaltetem Gerät. Drückt hierzu einfach eine Sekunde lang den WLAN-Knopf an der Festplatte. Die Status-LED leuchtet dann kurz in einer der oben genannten Farben auf.

Der SD-Kartenleser

 

Was für Speicherkarten werden von der Festplatte erkannt?

Die Antwort ist einfach: SD-Karten. Ich hatte bisher noch keine SD-Karte, die nicht funktioniert hätte. Auch Micro-SD-Karten funktionieren prima mit Adapter.
Bei einer Amazon-Rezension war allerdings die Rede davon, dass Wifi-SD-Karten der Festplatte Probleme bereiten sollen. Ob das stimmt, kann ich leider nicht sagen. Wer von euch solche Karten nutzt, sollte das Sichern auf der Festplatte vor dem Ernstfall unbedingt ausprobieren.

Speicherkarten für WD My Passport Wireless

Mit diesen SD-Karten habe ich die Festplatte getestet.

Wie lange dauert es, eine Karte zu kopieren?

Bei der Antwort kommt es sicher auf die verwendete SD-Karte und die Datenmenge an. Ich habe eine SD-Karte von Sony mit einer Kapazität von 16 GB zum Test verwendet (sie ist auf dem Speicherkartenbild oben links abgebildet). Die Karte war mit 15 GB Fotos bestückt und benötigte ca. 13 Minuten, bis die Daten komplett auf der WD My Passport Wireless waren. Ein ziemlich guter Wert, wie ich finde.

Übrigens müsst ihr auch nicht zwangsläufig im Menü der Festplatte das automatische Kopieren der Speicherkarte aktivieren. Es reicht aus, bei eingeschalteter Festplatte und eingelegter Speicherkarte kurz die WLAN-Taste zu betätigen. Auch dann startet die Synchronisation mit der Festplatte.

Nach welchem System werden die Daten auf der Festplatte gespeichert?

Jede Speicherkarte bekommt bei der automatischen Sicherung einen eigenen Ordner. Die Exif-Daten bleiben beim Kopieren erhalten. Wenn ihr mit der identischen Speicherkarte danach weitere Fotos macht und die Karte anschließend noch einmal sichert, werden nur die neuen Fotos auf die Festplatte kopiert.
Das ganze funktioniert sogar, wenn zwischenzeitlich eine andere Speicherkarte kopiert wurde.

Wie kann ich den Kopiervorgang „sehen“?

Hierzu könnt ihr entweder die App von WD nutzen oder euch auf die Status-LED verlassen. Die WLAN-LED blinkt weiß, während Daten von der Speicherkarte auf die Festplatte kopiert werden. Nach dem Kopieren leuchtet die LED wieder blau.

Wie sieht es mit der Datenintegrität auf der Festplatte aus?

Ich kann euch dazu nur sagen, dass ich bisher keine Probleme mit der Festplatte hatte. Es wurden immer alle Dateien (egal ob Fotos oder Videos) von der Speicherkarte kopiert. Lightroom hatte beim Import der Dateien auch keinerlei Probleme. Deshalb gehe ich davon aus, dass es zu keinen Schreibfehlern während des Kopiervorganges gekommen ist.

Der Preis

 

Wie teuer ist die Festplatte ganz aktuell?

Ihr bekommt die Platte mit 500 GB momentan am Günstigsten bei Amazon.de und zwar für 129,90 €.

Die Variante mit 1 TB Speicher habe ich bei Meinpaket.de für 146,94 € gefunden. Hierbei müsst ihr beim Bestellen den Gutscheincode „7SPAREN“ eingeben, um auf diesen Preis zu kommen (euch werden 7 % vom Normalpreis abgezogen).

Für 199,90 € könnt ihr die Festplatte mit vollen 2 TB Speicher bei Cyberport.de bestellen.

Sollte jemand günstigere Preise gefunden haben, würde ich mich freuen, wenn ihr unter dem Artikel einen kurzen Kommentar hinterlassen könntet.

Kann ich die WD My Passport Wireless auch offline kaufen?

Wie ich schon im letzten Beitrag geschrieben hatte, die Platte war zumindest hier in Berlin bei allen Elektrogroßmärkten vorrätig.

Ich hoffe, ich konnte die meisten eurer Fragen beantworten. Sollten noch Fragen offen geblieben sein, bitte ich euch, einfach die Kommentarfunktion zu nutzen und nachzufragen. Ich versuche dann, so gut und schnell es mir möglich ist, Auskunft zu geben.

 

Ein letztes Wort noch zu meiner persönlichen Verwendung.

Ich benutze die Festplatte als zusätzliche Sicherung meiner Fotos im Urlaub. Ich behalte trotzdem noch die beschriebenen Speicherkarten bei mir. Die Festplatte verbleibt im Hotelsafe und die Speicherkarten in meinem Fotorucksack. So habe ich die Fotos immer an zwei verschiedenen Orten und auf zwei verschiedenen Medien.

Außerdem achte ich vor jeder Datenübertragung auf einen ausreichenden Ladestand des Akkus. Ich kopiere vorsichtshalber nur bei mehr als 50% Akku (grünes Leuchten).

Nach jedem Kopiervorgang kontrolliere ich abschließend per Handy, ob auch wirklich alle Fotos übertragen wurden. Das dauert nicht lange und ich schlafe mit einem sichereren Gefühl.

Ich denke, so habe ich die größten Risiken minimiert. Vergesst nicht, jede Technik ist nur so gut wie der Anwender, der sie bedient.

Wenn ihr die Daten nach dem Kopieren ohne vorherige Kontrolle löscht oder mit einer roten Ladestandsleuchte unbedingt kopieren müsst – dann viel Glück. Beschwert euch aber hinterher nicht, dass eure schönen Fotos dem bösen Datenverlustkobold anheim gefallen sind. Wie in anderen Bereichen des Lebens gilt auch bei der Datensicherheit: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

In diesem Sinne, allzeit gut Licht.

5 Comments

  1. hallo tim

    Du schreibst: Wenn ihr mit der identischen Speicherkarte danach weitere Fotos macht und die Karte anschließend noch einmal sichert, werden nur die neuen Fotos auf die Festplatte kopiert.

    >> bei mir wird jedesmal die ganze SD-Card auf die Festplatte im WD Wireless übertragen und dauert somit immer „sehr“ lange.
    >> wo kann ich einstellen, dass es nur die neusten Fotos auf die festplatte kopiert?

    Reply
    • Hallo Andy,

      das klingt in der Tat komisch. Soweit ich weiß, gibt es dafür keine gesonderte Einstellung. Bei mir verrichtete die Festplatte gleich im Werkszustand so ihren Dienst.

      Hast du die Firmware-Version der Festplatte aktualisiert?
      Was für eine SD-Karte nutzt du?

      Hast du vielleicht die Dateistruktur des Automatischen Imports geändert, also die Bilder nach dem Import innerhalb der Festplatte verschoben bzw. Ordner umbenannt?
      Dann würde die Festplatte nicht mehr erkennen, dass es sich um die selben Dateien handelt. Die Festplatte scheint nur im Ordner „SD Card Imports“ nach dem passenden, von ihr vergebenen SD-Karten-Ordner zu suchen und synchronisiert die Ordner anschließend, wenn bereits vorhanden.

      Das wäre der einzige Grund, der mir spontan einfällt. Ansonsten hilft es dir vielleicht schon, die Festplatte auf Werkszustand zurückzusetzen.

      Viele Grüße,
      Tim

      Reply
      • hallo tim
        besten dank für deine hilfe.
        ich habe effektiv die Dateistruktur des Automatischen Imports geändert bzw. Ordner umbenannt?
        jetzt funktioniert es einwandfrei. absolut empfehlenswert.
        viele grüsse
        andy

        Reply

Hinterlasse einen Kommentar.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.