Save the date: Gleich drei Lichtspektakel in Berlin

Berlin leuchtet

Berlin ist meine Heimat und alljährlich das Ziel vieler, vieler tausender Touristen. Wer von euch entweder in Berlin und Umgebung wohnt oder vor hat, diese wundervolle Stadt in den nächsten Tagen bzw. Wochen zu besuchen, der sollte auf jeden Fall weiterlesen. Denn es gibt wieder ein Lichtspektakel in Berlin zu bewundern, welches seines gleichen sucht.

Seit nunmehr 10 Jahren beleuchtete das Festival of Lights eine Vielzahl von Gebäuden und Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt. In diesem Jahr setzt Berlin noch einen drauf. Gleich zwei „Licht-Feste“ und ein besonderes Event buhlen diesmal um die Gunst der Hauptstädter.

Berlin leuchtet

Den Anfang macht dieses Jahr die Organisation „Berlin leuchtet“. Los geht es schon am Donnerstag Abend, den 2.10.2014. Startschuss wird um 19 Uhr ein großes Fest am Washington Platz vor dem Hauptbahnhof sein. Zwei Wochen lang erstrahlen danach über 70 Gebäude. Als besonderes Highlight werden Schiffe auf der Spree bei ihren Touren Projektionen an die Gebäude am Ufer werfen. Auch die „Light Wall“ am Hauptbahnhof, sowie der Gendarmenmarkt und das DomAquaree werden sehenswerte Licht-Installationen zeigen. Wer mehr vom Programm und den einzelnen Illuminationen wissen will, schaut auf „Berlin leuchtet“.

Festival of Lights

Am 10.10.2014 knipst dann das bekannte Festival of Lights die Lichter an. Mit „Lights on“ startet das Festival um 19:30 Uhr am Potsdamer Platz. Unter dem Motto „Colours of Joy“ werden die großen Wahrzeichen der Stadt angestrahlt, unter ihnen z.B. der Dom oder das Brandenburger Tor. Bis zum 19.10.2014 kann man die Stadt erkunden und sogar bewegliche Lichtinstallationen aufspüren. Genauere Informationen gibt es kurz vor Beginn des Festivals hier.

UPDATE: Zu meinem Erfahrungsbericht geht es hier: Berlin macht das Licht an.

Lichtgrenze

Außerdem erwartet uns am Wochenende des 9.11.2014 noch ein ganz besonderes Highlight. Da sich der Mauerfall in diesem Jahr zum 25-ten Mal jährt, hat sich die Stadt noch eine, wie ich finde, besonders schöne Installation einfallen lassen. Am Wochenende des Mauerfalls werden 8000 illuminierte Ballons die ehemalige Mauer in Berlin auf einer Strecke von über 15 Kilometern nachzeichnen. Sonntag gegen Abend soll die Mauer dann symbolisch noch ein zweites Mal fallen, wenn bei der Abschlussveranstaltung die Ballons in den Himmel steigen.

UPDATE: Auch hier gibt es mittlerweile einen Erfahrungsbericht: Licht kennt keine Grenzen.

In den nächsten Wochen werden Berliner Fotografen also vermutlich wenig Schlaf finden, bei den ganzen interessanten Veranstaltungen. Als kleine Einstimmung habe ich noch ein paar meiner Bilder aus den Vorjahren des Festivals of Lights für euch zusammen gesucht.

Wie sieht es mit euch aus? Werdet ihr eins der Licht-Feste besuchen oder ist das nichts für euch? Welche Installation wollt ihr unbedingt sehen oder habt ihr einen Geheimtipp, den man unbedingt gesehen haben muss? Nutzt einfach die Kommentarfunktion, über eure Meinung würde ich mich freuen.

In diesem Sinne, allzeit gut Licht.

 

3 Comments

Hinterlasse einen Kommentar.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.